BILSTEIN Teams zurück in der Weltspitze

Rallycross-WM Double-Header in Barcelona

Die BILSTEIN Teams haben in der Rallycross-WM am Wochenende für Aufsehen gesorgt und sich in der Weltspitze zurückgemeldet. Mit verantwortlich dafür: Eine neue EVO-Stufe der BILSTEIN 5-Wege EVO RX Stoßdämpfer.

Der vierte Double-Header der Saison in Barcelona begann mit einer vielversprechenden viertbesten Zeit im freien Training am Samstagmorgen. In der Folge konnten sich sowohl Anton Marklund als auch Andreas Bakkerud und Liam Doran für die Halbfinal-Rennen qualifizieren.

Im Semi-Final war allerdings Schluss für Anton Marklund im GCK BILSTEIN Renault Mégane. Auch Liam Doran konnte sich im Renault Mégane des Teams Monster Energy GCK RX Cartel nicht für das Finale qualifizieren. Sein Team-Kollege machte es besser: Andreas Bakkerud musste sich im Halbfinale nur den beiden Ex-Weltmeistern Mattias Ekström und Johan Kristoffersson geschlagen geben. Im Finale reichte es dennoch nur zum sechsten Platz.

Anton Marklund hatte jedenfalls Blut geleckt: „BILSTEIN hat nach dem letzten WM-Lauf ein neues Update für die Stoßdämpfer gebracht, und diese harte Arbeit hat sich wirklich gelohnt. Das Auto fühlt sich großartig an. Das Auto fühlte sich im Halbfinale fantastisch an, und wir haben nur einen Platz im Finale verpasst, weil wir im Verkehr stecken geblieben waren. P4 heute fühlt sich jedoch großartig an, denn ich spüre jetzt schon das Potenzial des Autos für morgen“. Für den nächsten Tag hieß es also, volle Attacke zu gehen.

Im Verlauf der Qualifikationsrennen am Sonntag konnten sich die BILSTEIN Teams von Rennen zu Rennen kontinuierlich steigern. Beeindruckend: Die Performance in Q3 mit der schnellsten Zeit für Andreas Bakkerud und der drittschnellsten Zeit für Anton Marklund.

Im Semi-Finale des achten Laufs der Rallycross-WM meldeten beide erneut ihren Anspruch auf einen Platz ganz weit oben an: Andreas Bakkerud und Anton Marklund sicherten sich Platz eins und drei – und zogen somit ins Finale ein.

Das Finalrennen begeisterte dann mit spektakulärer Action. Leider mit einem jähen Ende für Andreas Bakkerud: In Kurve eins ließ Johan Kristoffersson im VW Polo dem Norweger keinen Platz, Bakkerud wurde von Kristofferssons Polo ausgehebelt und kollidierte an Position zwei liegend zunächst mit dem Reifenstapel und anschließend mit Robin Larsson. So eng liegen Niederlage und Triumph beisammen: Während Andreas Bakkerud seinen Renault Mégane abstellen musste, konnte Kristoffersson den Sieg nach Hause fahren.

Anton Marklund konnte sich aus allen Scharmützeln heraushalten und fuhr auf Platz drei – die erste Podiumsplatzierung für GCK BILSTEIN in dieser Saison! „Ich freue mich wirklich sehr für GCK und BILSTEIN“, fasst Anton Marklund das Wochenende zusammen. „Während ich zu Hause war und versuchte, mich zwischen den Rennen zu entspannen und zu analysieren, haben sie in der Werkstatt und im Werk super hart gearbeitet und ein Auto mit bedeutenden Optimierungen auf die Räder gestellt. Ich bin einfach so glücklich, dass wir jetzt ein Auto haben, das wieder extrem schnell ist. Darauf müssen wir aufbauen, dann haben wir die Chance auf einen Rennsieg!“

Vom 21. bis 22. November haben Anton Marklund und die BILSTEIN Teams in Spa-Francorchamps die nächste Chance auf den ersten Sieg der Saison.