Chicherit und Marklund im Finale: Bärenstarke Vorstellung wird nicht belohnt

Lauf 7 der FIA Rallycross-WM in Kanada

Beim siebten Lauf der Rallycross-WM in Kanada zeigt das von BILSTEIN unterstützte Team GCK eine bärenstarke Vorstellung, verpasst das Podium aber knapp.

Guerlain Chicherit und Anton Marklund gehörten in Trois-Rivieres von Anfang an zu den schnellsten Fahrern im Feld. Insbesondere Chicherit zeigte mit der zweitschnellsten Zeit im zweiten Quali-Rennen und der drittschnellsten Zeit im vierten Quali-Rennen, dass der Renault Mégane RS mit BILSTEIN Stoßdämpfern zu den schnellsten RX-Geräten in der WM gehört. Sowohl Guerlain als auch Anton qualifizierten sich ohne Probleme für die Semi Finals, in denen sie mit einem zweiten (Chicherit) und einem dritten Platz (Marklund) ihre Pace bestätigten.

Im Finale wurde Anton im Kampf um den dritten Platz vom WM-Führenden Kevin Hansen in die Reifenstapel gedrückt. Mit gebrochener Radaufhängung musste der Schwede aufgeben. Hansen wurde für sein hartes Manöver nachträglich disqualifziert. Guerlain fuhr trotz eines Defekts am Getriebe auf Rang vier – sein bestes Ergebnis in der Rallycross-WM bislang.

Ganz vorne gewann der Norweger Andreas Bakkerud mit einem relativ ungefährdeten Start-Ziel-Sieg vor Janis Baumanis und Timur Tymerzianov.

 

Ende August kehrt die Rallycross-WM nach Europa zurück: Wenn die Motoren im französischen Lohéac aufbrüllen, werden Anton und Guerlain wieder hochmotiviert ins Lenkrad greifen – und den ersten Sieg der Saison anvisieren.

Bilstein Newsletter

Keine brandheißen Nachrichten verpassen! Der BILSTEIN-Newsletter bringt Ihnen spannende Storys aus unseren Themenwelten bequem in Ihren Posteingang.