Diese drei Fehler gilt es beim Einbau zu vermeiden

BILSTEIN B4 Luftfedermodule für den Porsche Cayenne, Volkswagen Touareg und Audi Q7

Aktive Luftfedermodule realisieren Dämpfung, Federung und Niveauregulierung in nur einem Bauteil. Damit erreicht die revolutionäre Konstruktion eine hohe Spreizung zwischen hoher Fahrdynamik und hervorragendem Fahrkomfort. Mittlerweile ist die moderne Luftfeder-Technologie auch in den Werkstätten angekommen.

Doch nach wie vor gibt es vereinzelt Berührungsängste bei dem Austausch von Luftfedermodulen. Die jedoch unbegründet sind – wenn einige Tipps und Tricks zum Einbau unserer BILSTEIN B4 Luftfedermodule beherzigt werden. Das gilt auch für die Montage unserer Luftfedermodule für den Porsche Cayenne, Volkswagen Touareg und Audi Q7.

Porsche Cayenne 958 Vorderachse

Porsche Cayenne 958 Hinterachse

Wie bei jeder Montage von Luftfedermodulen sollten Sie vor Beginn der Arbeiten den einwandfreien Zustand der Luftfedermodule, deren Zugehörigkeit zum Fahrzeug, das Mindesthaltbarkeitsdatum und, sofern vorhanden, das in der Montageanleitung angegebene Mindestmaß überprüfen. Und achten Sie bitte stets darauf, dass Luftfedermodule immer nur paarweise pro Achse erneuert werden. Im weiteren Verlauf der Arbeiten sollten Sie sich Step by Step an unserer Einbauanleitung orientieren.

Auf diese drei Punkte sollten Sie beim Einbau der BILSTEIN B4 Luftfedermodule für den Porsche Cayenne, Volkwagen Touareg und dem Audi Q7 besonders achten:

Positionierung des Druckluftschlauches an der Hinterachse:
Achten Sie unbedingt auf die in der Einbauanleitung angegebene korrekte Positionierung des Druckluftschlauches: Dieser darf nicht zu tief im Restdruckhalteventil montiert werden! Zudem darf dieser weder geknickt, noch verdreht oder zusammengedrückt sein.

Restdruckhalteventil:
Achten Sie beim Einbau des neuen Luftfedermoduls beim Festziehen der Mutter des Restdruckhalteventils auf die Vorgaben des Herstellers. Zudem muss das Restdruckhalteventil dabei vorsichtig „gekontert“ werden – zum Beispiel mit Spezialwerkzeug oder zur Not einer Zange. Achten Sie darauf, dass der Schneidring und die Überwurfmutter mit ersetzt werden. Beachten Sie zudem die korrekte Positionierung des Druckhalteventils.

Fahrzeug ablassen:
Ein immer wieder auftretender Montagefehler passiert ausgerechnet dann, wenn der Einbau schon fast erledigt ist: Das Fahrzeug darf nie mit druckloser Luftfederung, auch nicht mit minimalem Restdruck, vollständig von der Hebeeinrichtung abgelassen werden, sonst sind die Module – und im schlimmsten Falle sogar weitere Fahrwerkskomponenten – sofort zerstört.

Noch mehr Tipps und Tricks zum Einbau unserer BILSTEIN B4 Luftfedermodule lesen Sie in unserer Broschüre „Schritt für Schritt zum Luftfederprofi“ oder in unserer online Live-Schulung.

Zwei Originale für höchste Sicherheit

Warum sich unsere Aftermarket-Luftfedermodule von denen der Erstausrüstung unterscheiden

zur Story

Mit diesen Tipps und Tricks klappt es mit dem Einbau

BILSTEIN B4 Luftfedermodule

zur Story

BILSTEIN Newsletter

Keine brandheißen Nachrichten verpassen! Der BILSTEIN-Newsletter bringt Ihnen spannende Storys aus unseren Themenwelten bequem in Ihren Posteingang.