„Ein Erlebnis fürs Leben!“

Hinter den Kulissen bei Black Falcon: Neue BILSTEIN Fahrwerke für die Gewinner unserer #BILSTEINCrew-Aktion

Ein Donnerstagmorgen im Gewerbepark am Nürburgring. Ortstermin bei Black Falcon einen Steinwurf von der Döttinger Höhe der Kult-Rennstrecke entfernt. Zwei Audis mit BILSTEIN Folierung rollen auf den Hof des erfolgreichen Rennteams. Gemeinsame Entwicklungs- und Testfahrten der beiden Partner auf der Nordschleife? Nein. Beziehungsweise: Nicht ganz.

Denn Ina im schwarzen Audi A3 und Tobi im nardograuen Audi TT RS haben bei unserem #BILSTEINCrew Gewinnspiel gewonnen. Schon seit dem Vortag sind die beiden gemeinsam unterwegs. Zunächst erhielten Ina und Tobi eine freshe Folierung in BILSTEIN Farben von EightEleven Design in Erftstadt. Heute steht nicht weniger als der Einbau von neuen Fahrwerken für die beiden an. Und das nicht irgendwo, sondern in den heiligen Hallen von Black Falcon!

Herzlich begrüßt werden sie von Alex Böhm, Gründer und Teamchef von Black Falcon

Als einer der ersten offiziellen BILSTEIN Fahrwerk Experten teilen der Motorsport-erfahrene Geschäftsführer und seine Firma unsere Philosophie: „Wir glauben, dass ein Top-Fahrwerk auch von absoluten Experten eingebaut und abgestimmt werden muss“, ist Alex überzeugt. Deshalb werden heute unsere BILSTEIN Spezialisten Marco Kunert und Daniel Boehnke zusammen mit Black Falcon Rennmechanikern den Einbau der BILSTEIN Fahrwerke vornehmen.

Zuerst ist Tobis  Audi TT RS an der Reihe

Schon serienmäßig ist der 400-PS-Allradler ein durchaus ernst zu nehmender Sportler. Doch für Tobi musste mehr fahrdynamische Performance her. „Ich schaue, dass ich, wenn ich mal Zeit habe, so viel Rennstrecke fahre, wie es eben geht. Wir sind eine kleine Community an Leuten, die wie ich einen Nagel im Kopf haben“, schmunzelt Tobi. Gemeinsam geht es meistens auf die Nürburgring-Nordschleife. „Allerdings klappern wir regelmäßig alle möglichen Strecken ab“, so Tobi.

Für eine standfeste Bremsperformance montierte der Audi-Pilot unter anderem bereits eine Hochleistungsbremsanlage. Ein BILSTEIN Clubsport Fahrwerk soll das Fahrverhalten auf der Rennstrecke auf ein neues Level bringen. Alexander Rölleke, Rennmechaniker bei Black Falcon, erläutert: „Der wesentliche Unterschied bei dem Fahrwerk ist die straffere Dämpferkennlinie und ein niedrigerer Fahrzeugschwerpunkt. Dadurch haben wir weniger Rollneigung, viel weniger Bewegung im Fahrzeug, weniger Achslastverschiebung auf die Vorderachse beim Bremsen. Zudem habe ich hier den Vorteil, dass ich das Fahrwerk in Zug und Druck einstellen kann, so wie ich es gern hätte.“

Auch Ina begeistert sich für schnelle Autos. Bei ihr steht allerdings die Optik ganz oben auf der Liste.

„Ich bin eher in der Tuning-Szene unterwegs“, so Ina. „Die großen Tuning-Treffen nehme ich alle mit“. Den Audi A3 hat sie zwar erst seit März, doch eine Optimierung ist schon fast überfällig. Inas Audi A3 erhält heute ein brandneues BILSTEIN B16 Fahrwerk. „Bei einem Fahrwerk ist mir nicht nur wichtig, dass es tief,  sondern auch komfortabel ist“, hat Ina genaue Vorstellungen von ihrem Fahrwerk.

Dass Ina und Tobi, respektive ihre fahrbaren Untersätze bei Black Falcon in besten Händen sind, merkt man sofort. Bei den erfahrenen Mechanikern sitzt jeder Handgriff. Routiniert und souverän werden die alten Federn und Dämpfer aus- und die neuen Fahrwerke eingebaut.

Nach wenigen Stunden und der obligatorischen Fahrwerksvermessung mit den Motorsport-Tools von Black Falcon sind die beiden Audis einsatzbereit – und deutlich tiefer als vorher. Für Ina und Tobi geht es nun zusammen mit unseren BILSTEIN Spezialisten und unserem Kamera-Team auf die Landstraße und die Nordschleife, um die Veränderungen zu testen.

Nach den Testfahrten erzählt Ina: „Der Unterschied ist wirklich enorm. Es gibt Video-Aufnahmen von mir, auf denen ich fast heule“, lacht Ina. Und auch Tobi ist begeistert: „Ich bekomme das Auto nicht mehr ins Untersteuern“, so der Trackday-Fahrer über den kopflastigen TT. „Ich bin überrascht, wie schnell das Auto jetzt auf der Rennstrecke ist“.

Allgemeine Begeisterung herrscht nicht nur in Bezug auf die Performance ihrer optimierten Audis.

Auch das komplette Event war ein voller Erfolg für die beiden Auto-Fans. „Ich war noch nie in einer so großen Werkstatt“, gesteht Ina. „Ich fand es sehr spannend, mal hinter die Kulissen von einem Rennteam zu schauen. So eine Chance bekommt man wohl nie wieder“. Ähnlich sieht es Tobi: „Für mich als Motorsport-affinen Menschen kannst du es eigentlich nicht geiler machen. Ich war relativ still und habe versucht, alles aufzusaugen. Top war, dass ich auch selbst Hand anlegen konnte“, freut sich Tobi. „Es war ein Erlebnis fürs Leben!“

To watch this video, please allow marketing cookies.

Renew cookie settings