Ford Mustang GT 5.0 mit BILSTEIN B16 Gewindefahrwerk

Schwarz-gelbe Koalition

Als bei Uwe Schürmann 2015 eine Werbung in den Briefkasten flatterte, ergriff er die Chance beim Schopfe. Die Werbesendung versprach eine Null-Prozent-Finanzierung für beliebige Ford-Neuwagen. Als Auto- und Motorsportfan war der jahrzehntelange Ford-Kunde heiß auf den Ford Mustang, genauer: Den Ford Mustang GT 5.0 mit 421 PS. Vor allem das Design und die „perfekte Silhouette“ hatten es Uwe angetan. „Dazu kommt, dass der Ford Mustang ein bezahlbarer Sportwagen für Normalverdiener ist“, so Uwe.

Die Tatsache, dass eben jenes US-Ponycar von der Aktion ausgeschlossen war, schreckte den 51-Jährigen nicht ab. Im Gegenteil: Sie weckte den Kampfgeist in Uwe. „Nach zähen Verhandlungen wurde mir dann tatsächlich die Möglichkeit geboten, einen Ford Mustang mit null Prozent Zinsen zu finanzieren“, erzählt Uwe. „Und so habe ich im Juni 2015 meinen Ford Mustang bestellt und mir einen Lebenstraum erfüllt“.

Ein halbes Jahr später stand dieser Traum in knallgelb vor der heimischen Garage. Doch lange sollte es nicht dauern, bis Uwe das ein oder andere Optimierungspotenzial an seinem Mustang ausgemacht hatte. In der Folge rüstete der kaufmännische Angestellte seinen Ami mit neuen 20-Zoll-Alufelgen und einer neuen Klappen-Abgasanlage aus. Neue Folienstreifen in schwarz sorgten für eine auffälligen Kontrast. Ein umfangreiches Motortuning ließ den V8 auf rund 470 PS erstarken.

Damit die Leistung adäquat und jederzeit sicher auf den Asphalt gebracht werden kann, ließ Uwe ein BILSTEIN B16 Gewindefahrwerk verbauen. „Ich habe mich nach Erfahrungen im Internet erkundigt. Auch das gute Preis-/Leistungsverhältnis war mitentscheidend, mich für BILSTEIN zu entscheiden“, berichtet Uwe. Er sollte nicht enttäuscht werden: „Der Mustang liegt bei höheren Geschwindigkeiten deutlich besser. Auch im Straßenverkehr ist eine wesentlich bessere Kurvenlage zu spüren“, freut sich der Tuning-Fan.

Dass der Mustang eher früher als später modifiziert werden würde, war Uwe bereits klar, als die Tinte auf dem Kaufvertrag noch nicht getrocknet war. „Tuning interessiert mich seit meinem ersten Auto, ein Ford Fiesta, den ich 1987 bereits mit Heckspoiler ausgestattet habe“, verrät Uwe. „Neben den optischen Verbesserungen begeistert mich die technische Veränderung und Optimierung der einzelnen Komponenten.“

Auch auf der Rennstrecke kann sich der schwarz-gelbe Renner nun sehen lassen: Die gewaltigen 470-V8-PS sorgen für hohe Geschwindigkeiten auf geraden Streckenabschnitten, das BILSTEIN B16 Gewindefahrwerk für maximale Kurvengeschwindigkeiten – eine perfekte Kombination! Uwe ist ein Freund der artgerechten Sportwagen-Haltung: „Ein Besuch der Nordschleife ist für dieses Jahr definitiv geplant.“