Mit diesen Tipps und Tricks klappt es mit dem Einbau

BILSTEIN B4 Luftfedermodule

Viele PKW im Premium-Segment werden bereits seit Jahren mit aktiver Luftfederung ausgeliefert. Mittlerweile treten defekte und verschlissene Luftfedermodule deshalb in nennenswerter Anzahl auf.  KFZ-Werkstätten haben sich auf die moderne Technologie eingestellt. Doch nach wie vor gibt es vereinzelt Berührungsängste bei der Instandsetzung von Luftfedermodulen. Die jedoch unbegründet sind – wenn einige Tipps und Tricks zum Einbau unserer BILSTEIN B4 Luftfedermodule beherzigt werden.

Lagerung: Unser BILSTEIN B4 Luftfedermodul ist im Serienersatz-Segment die einzige Luftfederung in kompromissloser Erstausrüster-Qualität. Damit das so bleibt, sollten die BILSTEIN B4 Luftfedermodule ordnungsgemäß gelagert warden. Wichtig: Lagern Sie Luftfedermodule nicht bei Temperaturen unter -15 °C oder über +50 °C.

Vorab-Kontrolle: Überprüfen Sie vor Beginn der Arbeiten den einwandfreien Zustand der Luftfedermodule, deren Zugehörigkeit zum Fahrzeug, das Mindesthaltbarkeitsdatum und, sofern vorhanden, das in der Montageanleitung angegebene Mindestmaß.

Links-Rechts-Teile: Bei Luftfedermodulen handelt es sich um Links-Rechts-Teile. Daher muss vor der Montage die entsprechende Zugehörigkeit überprüft werden.

Paarweise Erneuerung: Achten Sie darauf, dass die Luftfedermodule immer nur paarweise pro Achse erneuert werden.

Arbeitsmaterial: Achten Sie auf das richtige Arbeitsmaterial. Für die Montage sind Werkzeug und Ausrüstung des Fahrzeugherstellers zwingend erforderlich sowie oftmals eine weitere Person zur Hilfestellung. Kraftwerkzeuge wie zum Beispiel Druckluftschrauber dürfen bei der Montage der Luftfedermodule nicht verwendet werden.

Montageanleitung: Halten Sie sich Steb by Step an unsere Montageanleitung. Darin wird jeder Montageschritt vollständig und leicht verständlich beschrieben. Ein fehlerhafter Einbau kann zu irreparablen Beschädigungen am Neuteil oder am Fahrzeug führen.

Dichtheitsprüfung: Führen Sie nach erfolgtem Einbau eine Dichtheitsprüfung durch. Die Dichtheit des gesamten Systems muss unbedingt gewährleistet sein.

Fahrzeug ablassen: Ein immer wieder auftretender Montagefehler passiert ausgerechnet dann, wenn der Einbau schon fast erledigt ist. „Das Fahrzeug darf nie mit druckloser Luftfederung vollständig von der Hebeeinrichtung abgelassen werden, sonst sind die Module sofort kaputt“, warnt BILSTEIN-Werkstattleiter Marco Kunert. Vor dem Ablassen muss nach Verfügbarkeit die Anhebefunktion des Fahrzeugs aktiviert werden und sich der Druck aufgebaut haben. „Erst wenn sich das Fahrzeug selbständig von der Hebeeinrichtung abhebt, kann die Hebeeinrichtung entfernt werden“, ergänzt Marco.

Noch mehr Tipps und Tricks zum Einbau unserer BILSTEIN B4 Luftfedermodule lesen Sie in unserer Broschüre „Schritt für Schritt zum Luftfederprofi“.